Fiktive Abrechnung

Geändert am Tue, 19 Jan 2021 um 11:48 AM

Bei der fiktiven Abrechnung wird der Reparaturaufwand für den entstandenen Schaden von der gegnerischen Kfz-Versicherung netto an den Geschädigten ausbezahlt, ohne dass der Schaden am Kfz tatsächlich repariert wird.

Hierzu ist aber ein Gutachten bei einem Kfz-Schaden von über 1.000.- EUR nötig, oder ein Kostenvorschlag bei einem Kfz-Schaden von unter 1.000.- EUR.

Die Mehrwertsteuer wird hierbei nicht erstattet. Die Mehrwertsteuer wird nur erstattet wenn und soweit sie tatsächlich anfällt (Vorlage einer Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer).

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus
CAPTCHA-Verifikation ist erforderlich.

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren